Offenbar befinden Sie sich in <country>

Wechseln Sie für weitere Informationen zu Ihrer lokalen TENA Lady Website.

Harninkontinenz in der Schwangerschaft – Auswirkungen auf die Blase

Eine Schwangere steht am Fenster und hält sich den Bauch

Was man zu erwarten hat, wenn man in froher Erwartung ist

Die Schwangerschaft ist eine schöne Zeit sein. Die Erwartung und das Planen für den Familienzuwachs sind spannend und sogar aufregend. Aber wir sollten nicht davor zurückschrecken, auch die etwas unschönen Aspekte anzusprechen, wenn ein neues menschliches Wesen in Ihrem Körper heranwächst. Zum Beispiel lässt sich das Baby durch Ihre inneren Organe nicht vom Wachsen abhalten. „Der ganze Kram“ muss einfach weg, um Platz zu schaffen. Und Ihr kleiner Wonneproppen wird keinerlei Respekt für Ihre Blase zeigen, wenn er beginnt, zu treten, was dazu führt, dass Sie häufig den Drang verspüren, die Toilette aufzusuchen. 
 
Die zusätzliche Gewichtsbelastung während einer Schwangerschaft kann Ihre Beckenbodenmuskulatur, Ihren Bänderapparat und Ihre Blase ebenfalls beanspruchen. 
 
Während der Schwangerschaft werden Hormone freigesetzt, die mit zunehmendem Wachstum des Kindes das Bindegewebe und die Muskulatur dehnfähiger machen. Die Beckenbodenmuskulatur wird weicher und nachgiebiger, um so die Geburt zu erleichtern. Das bedeutet aber andererseits, dass es für die Muskulatur schwerer wird, die Organe im Beckenboden an Ort und Stelle zu halten. Und nach der Geburt des Kindes kann es zu einer schwachen Blase kommen, weil bei der Geburt die Beckenbodenmuskulatur geschwächt wird (Stressinkontinenz). Viele Frauen, die eine schwangerschaftsbedingte Blasenschwäche haben, wissen, dass Beckenbodengymnastik Ihnen wirklich helfen kann.

What are cookies?

Lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet.