Offenbar befinden Sie sich in <country>

Wechseln Sie für weitere Informationen zu Ihrer lokalen TENA Lady Website.

Tipps für den Umgang mit unfreiwilligem Urinverlust während der Wechseljahre

Eine Frau sitzt an einem Tisch und schreibt
Älter werden hat viele Vorteile. Ihre Lebenserfahrung gibt Ihnen Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.  Vielleicht sind Ihre Kinder nun erwachsen und Sie haben jetzt Zeit, all die Dinge zu tun, die Sie früher, aufgrund der Familie oder des hektischen Berufsalltags, nicht tun konnten. Jetzt ist endlich der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie sich einem Hobby widmen oder die Reise machen, von der Sie geträumt haben. Blasenschwäche sollte Sie nicht davon abhalten.
 
Viele Frauen haben eine schwache Blase während der Wechseljahre. Die hormonellen Veränderungen – insbesondere ein verringerter Östrogenspiegel – beeinträchtigt die Muskulatur und führt dazu, dass die Blase ihre Position verändert, was Blasenschwäche zur Folge hat. Außerdem kann das Gewebe der Vagina und der Harnwege trockener und dünner werden und an Elastizität verlieren. Als ob die Hitzewallungen nicht schon genug wären, nicht wahr? 
 
Glücklicherweise muss der Harnverlust Sie mit den richtigen Informationen und mit dem richtigen Schutz nicht von irgend etwas abhalten. Hier sind ein paar Tipps für den Umgang mit Inkontinenz während der Wechseljahre: 
 
  • Eine Östrogenbehandlung in Form von Creme und Scheidenzäpfchen kann beim Umgang mit Ihren Symptomen während der Wechseljahre helfen. Fragen Sie Ihren Arzt, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist.  
  • Fügen Sie zu Ihrer täglichen Routine Beckenbodengymnastik hinzu. Ein paar Minuten Beckenbodengymnastik jeden Tag kann das Risiko des Auslaufens reduzieren oder es sogar ganz beenden.

What are cookies?

Lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet.