Ratschläge von Ärzten.

Sie sollten täglich 2 Liter trinken.

1. Genügend trinken

Dies mag komisch klingen, aber Sie sollten darauf achten, ausreichend zu trinken. Sie sollten auf jeden Fall verhindern, dass Sie austrocknen. Wenn Sie nicht genügend trinken, wird der Urin stärker konzentriert und dies kann zu Komplikationen führen, beispielsweise Blasenentzündungen, die die Situation nur noch verschlimmern.

2. Harntreibende Getränke vermeiden

Koffein, Alkohol und Süßstoffe sind stark harntreibend. Versuchen Sie, eine Weile ganz auf diese Getränke zu verzichten, um zu sehen, ob eine Linderung auftritt.

Bestimmte Nahrungsmittel können ebenfalls Auswirkungen haben. Scharfe und säurehaltige Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Zitrusfrüchte und Tomaten. Dies ist jedoch stark von der jeweiligen Person abhängig, versuchen Sie daher, auf jeweils ein Nahrungsmittel zu verzichten, um zu sehen, ob dies Auswirkungen hat.

3. Entspannung

Stress kann auch eine Ursache für Blasenschwäche sein. Die ganze Situation an sich kann schon sehr belastend sein. Einfache Entspannungstechniken wie Atmungsübungen oder Meditation können Ihnen helfen, die Symptome in den Griff zu bekommen.

4. Rauchen

Brauchen Sie noch einen weiteren Grund, um mit dem Rauchen aufzuhören? Hier ist er: Es wurde nachgewiesen, dass Rauchen Probleme mit dem Harntrakt verschlimmern kann. Und der typische Raucherhusten kann Ihre Inkontinenz auch verschlimmern.

Fragen Sie den TENA Experten.

Wenn Sie eine spezielle Frage haben, fragen Sie unseren Experten. Vergessen Sie nicht, Ihre E-Mail-Adresse einzutragen, an die wir die Antwort senden können.

Frage an den TENA Experten senden

Allgemeine Tipps

Möglicherweise helfen Ihnen die Erfahrungen anderer Männer weiter.

Hier ist ein Tipp zur Flüssigkeitsaufnahme, der sich für mich bewährt hat. Finden Sie heraus, wie viel Sie pro Tag trinken sollen. Verteilen Sie die Menge dann über den Tag, aber trinken Sie einige Stunden vor dem Zubettgehen weniger. So schlafe ich nachts viel besser.

— Tipp von Klaus aus Dortmund

“Wenn ich bei der Arbeit bin und meine Einlage wechseln muss, rolle ich sie einfach in eine Zeitschrift. Es ist ja wohl ganz normal, dass ein Mann auf der Toilette liest, oder?”

— Tipp von Norbert aus Wien

Hallo TENA! Ich möchte nicht, dass meine Kollegen meine gebrauchten Einlagen im Mülleimer sehen.
Ich entsorge meine gebrauchten Einlagen daher in einer Windeltüte. Die sind klein, undurchsichtig und problemlos in der Hosentasche zu transportieren.

— Tipp von Dieter aus Salzburg

Ich habe gerade gelesen, dass ca. 1,6 Millionen Männer in Deutschland Probleme mit Blasenschwäche haben! Mir war nicht bewusst, dass es so viele sind. Ich wünsche natürlich niemandem, dass er unter Inkontinenz leidet, aber es beruhigt mich zu wissen, dass ich nicht allein bin.

— Tipp von David aus Linz

“Ich kaufe immer Produkte, die einzeln verpackt sind, damit ich die Einlagen einfach in die Hosentasche stecken kann.”

— Tipp von Herbert aus Klagenfurt

Tipp von IHNEN

Haben Sie auch einen anregenden Tipp, den Sie gern mit anderen teilen möchten? Zögern Sie nicht! Helfen Sie anderen Betroffenen!

Ihren Tipp senden